Tropfbilder

September 23rd, 2012
by Ingo

Bei Gabi Stark habe ich zum ersten Mal von dieser Art des Aquarells gelesen und aufmerksam verfolgt, wie es geht und was dabei zu beachten ist. Alle hier dargestellten Bilder sind nach Anleitung und Ideen von ihr entstanden.

Inzwischen wage ich mich an Großformate. Es gibt ein ganz wunderbares Aquarellpapier von Arches im Format 56 mal 76 cm (300 g). Da diese Größe am Rand nicht geleimt ist, muss man es vor dem Malen aufziehen. Ich habe also ein entsprechend großes Brett aus dem Baumarkt besorgt und ein Spezial-Klebeband.
Zunächst wird das Papier in der Badewanne ca. 15 bis 20 Minuten eingeweicht. Dann nimmt man es heraus und lässt es etwa 5 Minuten abtropfen und erst dann wird es faltenfrei, ohne Luftblasen und Dellen auf das Brett gelegt und alle 4 Ränder mit dem Klebeband fixiert. Nach dem Trocknen kann das Papier bemalt werden und man höre und staune, es wellt sich nicht mehr und bleibt immer glatt.
Bei dem folgenden Bild war ich noch im Experimentierstadium und es zeigt leichte Wellen 🙁

Tags:
veröffentlicht in Spiegelungen | Kommentare (0)

No comments yet

Leave a Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.